Kultur
Kulturzentrum
Kulturbeauftragter
Kontakt
Anfahrt
Angebote
Sponsoren
Früheres
Impressum

Weihnachtskonzert mit “Matuschka”  

Weihnachtskonzert

mit

„Matuschka“

So, 14. 12. 08, 18 Uhr

Die Gruppe Matuschka wurde 1995 gegründet. Bevorzugte man zunächst gefühlvolle russische Romanzen und Balladen, so ist das Programm inzwischen breit gefächert. Unter anderm beherrscht das Ensemble einen reichhalten Schatz an weihnachtlichen Weisen aus aller Welt.

Die Stammbesetzung: Nona Flaming (E-Piano, Leadgesang), Larissa Schmidt (Violine, Gesang), Helmut Rosa (Gitarre, Gesang) und Manuela Uhl (Gesang). Mit von der Partie sind beim Weihnachtskonzert im Kulturzentrum außerdem Dimitri Schmidt (Querflöte) und Sara Demberger (Gesang).

Singen und spielen wird das Ensemble unter anderm „Es ist für uns eine Zeit angekommen“, „Little drummer boy“ und „W Lunnom sijannje“. Des weiteren sind neben weiteren zu hören die Lieder „Step, da step”, „Noel“ und „Das Lied von der leisen Weihnacht“. Instrumental ergänzt werden die Gesangsdarbietungen durch Stücke wie „Santa Claus is coming to town“, “Feliz Navidad“ und Vivaldis „Cantabile“.

Die Stammbesetzung von „Matuschka“ beim tief bewegenden Weihnachtskonzert in der „Alten Kirche“, von rechts nach links Helmut Rosa, Manuela Uhl, Larissa Schmidt und Nona Flaming

„Matuschka“-Auftritt rührte die Seele an

Rund 120 Zuhörer ließen sich in der vollbesetzten „Alten Kirche“ durch das gesangliche und instrumentale Angebot der Gruppe „Matuschka“ weihnachtlich einstimmen. Lied- und Musikauswahl sowie die Interpretation waren ohne Abstriche bestens dafür beschaffen, den „Alltagspanzer“ zu „knacken“, um die Seele zu erreichen und anzurühren. Das emotionale Anliegen der Veranstaltung wurde damit zweifellos erreicht.

Mit dem bekannten „Sheebag and Shemore“ schaffte das zumeist vierköpfige Ensemble einen wirksamen Einstieg, um dann mit vielen weiteren Liedern um Weihnachten, Winter und Frieden im Wechsel und Solo- und Gruppengesang, unterschiedlich begleitet von Gitarre, Geige und Keyboard die erreichte Emotion nach allen Seiten hin zu vertiefen. Im Vordergrund stand die angenehm klare und ausdrucksstarke Stimme von Manuela Uhl, die Nur-Sängerin der Gruppe.

Dazu lieferte die zweite Stimme von Nona Flaming oft den dezenten Hintergrund-Sound. Die Sängerin selbst, auch als Keyboarderin aktiv, war aber auch als Solistin tätig, und konnte demonstrieren, dass sie über eine Stimme verfügt, die keine Höhe scheut, so auch beim A Capella-Gesang mit Larissa Schmidt. Diese selbst stand vor allem mit ihrer begleitenden Geige im Vordergrund.

Gesungen wurde sowohl in Deutsch als auch in Englisch, Russisch und Französisch. Liederläuterungen kamen im voraus vom „Chef“ der Gruppe, dem Gitarristen und Sänger Helmut Rosa. Zwei Lieder interpretierte gekonnt der jüngste Neuling des Ensembles, die zwölfjährige Sara Demberger. Bestens auf sich aufmerksam machte auch der nahezu sechzehnjährige Dimitri Schmidt als exzellenter Querflöten-Spieler.

Begleitet von seiner Mutter am Klavier spielte er zuerst das klassische „Cantabile“ von Vivaldi, um später noch einmal violin- und gitarrebegleitet das moderne „Santa Claus is coming to town“ und „Feliz Navidad“ zu interpretieren. Der mehrfache Preisträger von „Jugend musiziert“ erwies sich auch im Kulturzentrum als exzellenter Könner auf seinem Instrument.

Keine Frage, dass der Beifall des Publikums das Bühnenangebot immer wieder honorierte und auch der Schlussbeifall nicht enden wollte. Mit zwei Zugaben dankte das Ensemble diese motivierende Resonanz, dabei noch einmal auf Wunsch die bewegende Siegfried Fietz-Vertonung des Dietrich Bonhoeffer-Textes „Von guten Mächten“. Die veranstaltende Ortsgemeinde hatte allen Grund, den Mitgliedern der Gruppe nicht nur durch Worte hohe Anerkennung auszusprechen und bereits einen Wiederauftritt im Jahr 2010 zu vereinbaren.