Kultur
Kulturzentrum
Kulturbeauftragter
Kontakt
Anfahrt
Angebote
Sponsoren
Früheres
Impressum

 Ensembles musizieren

Kreismusikschule Südwestpfalz:

„Ensembles musizieren“

Sonntag, 4. 5. 08, 17 Uhr

Wie in den Vorjahren wollen auch in diesem Jahr die Ensembles der Kreismusikschule Südwestpfalz durch gekonnte Vorträge erfreuen!

Ensembles vom Duo bis hin zum vielköpfigen Klangkörper präsentierten alte wie neue Instrumentalmusik per Keyboard, E-Piano, Gitarre, Klarinette, Saxophon, Akkordeon, Querflöte, Trompete und Drums.

Im einzelnen beteiligen sich voraussichtlich das

Querflöten-Ensembles „Flöten in Jeans“ 

und “Piccolo-Bello” (Michel Roublot),

Klavier-Duo “conBrio” (Ingrid Regel-Habeck),

Gitarrren-Tri “Hexachordos triplex” (Roland Höbel)

Gitarrenensemble “Stringwalker”(Harald Bellaire)

Blockflöten-Akkordeon-Ensemble „Mixed en bloc“(Gerwin Schmucker)

u. a.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Spenden für die Arbeit der KMS werden gerne entgegengenommen!

KMS-Ensembles spielen auf hohem Niveau

Musik aus alten wie aus neuen Zeiten, gespielt von kleinen wie großen Ensembles auf verschiedenen Instrumenten und zum Teil von Gesang begleitet – ein solches Menu wurde den Zuhörern am späten Sonntagnachmittag serviert, recht bekömmlich und offensichtlich ansprechend. Zum neunten Mal betätigten sich im Vinninger Kulturzentrum „Alte Kirche“ erfolgreich verschiedene Gruppierungen der Kreismusikschule Südwestpfalz unter dem Motto „Ensembles musizieren“.

Das wohl älteste Stück des Konzertrepertoires, ein „Ave Maria“ von Josquin des Prez, stammte aus der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts und wurde gespielt von dem Akkordeon-Flöten-Trio „Mixed en bloc“ unter Musiklehrer Gerwin Schmucker. Pete Seegers „Wavering stranger“, gesungen von Carmen Hirtle und von Gitarren begleitet, war dagegen ein Beispiel für die zeitgenössischen Präsentationen aus dem Bereich U-Musik.

Als große Ensembles mit jeweils etwa zwölf Akteuren traten sowohl die Gitarren-Formation „Stringwalker“ unter Harald Bellaire als auch die „Flöten in Jeans“ unter Michel Roublot an. Als Duo bis hin zum Quartett betätigten sich dagegen „conBrio“, ein vierhändig spielendes Schülerpaar von Lehrerin Ingrid Regel-Habeck, das Gitarren-Ensemble „Hexachordos triplex“ mit Musiklehrer Roland Höbel und schließlich die neue Formation „Piccolo-Bello“.

Bei letzterer, aber auch klavierbegleitet von Selina Storck, erwies sich wieder einmal Heike Bodesohn mit ihrer Querflöte als herausragend. Ihre Interpretation von Vivaldis „Largo“ aus dem Konzert C-Dur war mitreißend und erfuhr dementsprechend einen ganz besonderen Beifall. Zusammen mit ihrem Lehrer glänzte sie noch einmal bei Bizets „Carmen-Fantasie“, einem virtuosen Duett für zwei Piccolos. Nicht nur KMS-Leiter Roland Schwindinger war von diesen Auftritten überaus angetan.

Die Gitarren-Formation „Stringwalker“, links deren Leiter Harald Bellaire und rechts daneben die zusätzlich mit einer herausragenden Stimme ausgestatteten Carmen Hirtle, war eines der zahlreichen Ensembles, die beim schon traditionellen Konzert in der „Alten Kirche“ von Vinningen von deren idealer Akustik profitierten.