Kultur
Kulturzentrum
Kulturbeauftragter
Kontakt
Anfahrt
Angebote
Sponsoren
Früheres
Impressum

 Black Velvet

Konzert

mit

„Black Velvet“

Sa, 19. 4. 07, 20 Uhr

„Irish Folk“ steht im Mittelpunkt der Musik von „Black Velvet“. Manfred Anné, Urheber und Motor der seit gut drei Jahren agierenden Gruppe, die mit drei Teilnehmern anfing, um nach und nach größer zu werden, singt, spielt Bodhran, die irische Trommel, und moderiert. Mit im Gesangsboot sitzen außerdem Martina Radelet und Beate Feldner. Erstere bedient zusätzlich den Schellenkranz, letztere spielt noch Gitarre. Das gleiche Instrument wird zusätzlich von Florian Pfaff eingebracht. Trude Lipps agiert mit der Mandoline und Traudel Hoffmann steuert Akkordeonklänge bei.

Verschrieben haben sich alle in erster Linie der irischen Volksmusik. Aus der Fülle des Angebots drei Beispiele: „Wiskey in the jar“ fehlt ebenso wenig wie „Donegal Danny“ und „Weila, weila, weila“. Diese und viele andere Stücke präsentiert man gekonnt und mit einer Leichtigkeit, die zeigt, dass man das Probestadium schon weit hinter sich gelassen hatte.

Neben den musikalischen Souvenirs an die verschiedenen Epochen der grünen Insel hat man aber auch noch Deutsches parat wie beispielsweise „Die Gedanken sind frei“, das teilweise auch in Französisch interpretiert wird. Ebenfalls im Repertoire ist das Hannes Wader-Stück „Heute hier, morgen dort“, beginnend mit Dreiergesang und zwischendurch von Einzelinterpreten weitergeführt.

Keine Frage, „Black Velvet“ kommt bestens an, einerseits, weil die Gruppe mitreißende Musik liefert, andrerseits, weil alle Beteiligten nicht nur singen und spielen, sondern die Musik auch mitleben. Es werden nicht nur Instrumente betätigt und Stimmbänder in Schwingung gebracht, sondern offensichtlich auch die Herzen komplett beteiligt.

“Black Velvet” begeistert mit “Irish Folk u. a.”

Nahezu 100 Zuhörer füllten das Vinninger Kulturzentrum „Alte Kirche“, um sich von „Irish Folk“ und einigen musikalischen Ausflügen in andere Regionen Europas, alles „unplugged“ vorgetragen durch „Black Velvet“, begeistern zu lassen. Moderiert von Manfred Anné, , wurde das Konzert der insgesamt fünf Mitspieler -- Florian Pfaff, Gitarre, war diesmal nicht dabei – zu einem echten Renner.

Die Lieder wie die Instrumentalmusik von Beate Feldner (Gitarre), Martina Radelet (Gesang, Schellenkranz, Regenmacher), Trude Lipps (Mandoline),Traudel Hoffmann (Akkordeon) und Manfred Anné (Gesang, Bodhran) kamen allesamt bestens an und wurden teilweise mitgeklatscht. Vorwiegend Irisches, ergänzt durch Titel wie Bette Middlers „The rose“ und das Hannes Wader-Stück „Heute hier, morgen dort“, sorgten für einen gleichermaßen  abwechslungsreichen wie stimmungsvollen Konzertabend.

Die beiden Zugaben, „Amazing grace“ und „Nehmt Abschied, Brüder“, setzten einen erinnerungswürdigen Schlusspunkt hinter ein gut zweistündiges Musikerleben.